Feeds
Artikel
Kommentare

Nicht davor und nicht danach

Ein Gedicht, das spürt man, wenn man an sein Lieblingsgedichr denkt, ist nie nur die Summe seiner Teile, sondern immer ein Organismus, der stirbt, wenn man ihn zerschneidet. Deswegen ist auch wahr, was oft behauptet wurde: Gedichte versteht man nur ganz, während man sie liest. Nicht davor und nicht danach. das ist ähnlich wie mit […]

Brötchentüten-Gedicht

Ein schöner Morgen ohne Sorgen Schauen Sie in den Himmel hinein, Sie schauen in Sonnenschein, das Lachen in Ihrem Gesicht, und alles wegen diesem Gedicht. Einen schönen Morgen ohne viele Sorgen wünschen wir Ihnen, jetzt können Sie sich bedienen aus der Brötchentüte, die dank des Bäckers Güte vollgefüllt mit Brötchen ist, damit man sie schnell […]

Eines meiner Lieblingsgedichte

Wenn ich dir sage „Komm“, dann ist das der Aufruf, übers Wasser zu gehen, weil ich glaube, dass es trägt. Und wenn du sinken solltest und mich dabei mit dir ziehst, werden wir uns unter Wasser lieben, als wären wir Fische, die ihr Stummsein mit Liebe überwinden. Ulrich Schaffer in:  Liebendes Wahrnehmen  –  Kreuz-Verlag Stuttgart […]

Sternschnuppe

Sternschnuppe fiel – mein Wunsch geheim – mitten in mein Herz hinein. Dort war so viel Platz für die ganze Zauberkraft.

Ein neues Projekt bei Sofasophien: lyrisch die Woche mitten

Lyrik am Mittwoch zum Mitmachen – schaut einfach hier. Das Thema : W A N D L U N G

Herz-Schlamassel

Und dann auf einmal, da tut mein Herz mir so weh und ach – kann mich nicht stürzen weder Kopf noch über in deine Beteuerungen, die fanz und firle. Da massel ich nun im Schla.

Das ist nun die dritte Collage – auch wieder mit einer alten Zahnbürste (statt Pinsel) und Farbe gestaltet.

So, da präsentiere ich euch nun meine Gedichtcollage. Es werden noch zwei weitere folgen…

Millimeterleise hast du dich unter meine Haut geträumt – Sternstunde um Sternstunde. Sollte ich mich jemals häuten – was dann? Donna